Main area
.

Corona-Pandemie: Aktueller Stand

ASKÖ WAT Wien Geschäfsstelle

Wir bitten euch weiterhin vorab um telefonischen Anmeldung und Rücksprache zu Terminen mit unseren Mitarbeiter*innen in der Geschäfsstelle.

Änderung Lockerungsverordnung ab 16.Oktober 2020

Für Veranstaltungen (da Sportveranstaltungen - worunter auch Training, Übungseinheiten und Wettkämpfe fallen - als Veranstaltungen nach § 10 gelten, gelten die neuen Bestimmungen sohin wohl auch für Training, Übungseinheiten, Wettkämpfe), somit

• Indoor maximal 10 Personen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze/nur Stehplätze
• Outdoor maximal 100 Personen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze/nur Stehplätze

MEHR

Wir empfehlen alle Informationen genau für euren Verein zu prüfen! Vor der Aufnahme von Sportaktivitäten ist weiterhin mit dem zuständigen Anlagenbetreiber (Stadt, Verband, etc.) Kontakt aufzunehmen, um abzuklären in welcher Form eine Nutzung der Sportstätte möglich ist.

Achtung: Für einzelne Regionen oder Bundeslänger können abweichende Regelungen gelten! Mehr Informationen zu regionalen Maßnahmen HIER

Wir verweisen dazu auf das FAQ der Sport Austria sowie die allgemeinen und spezifischen Handlungsempfehlungen - Handlungsempfehlungen Link Sport Austria

Sport Austria-  www.sportaustria.at/corona

Bundesministerium - https://www.bmkoes.gv.at/Fragen

Übersicht Sport ab 16.Oktober 2020

Bei Veranstaltungen ab 250 Person (offenkundig sowohl Indoor und Outdoor) ist aber vorher eine behördliche Bewilligung erforderlich, für welche die Behörde 4 Wochen Entscheidungsfrist hat.

Ab 50 Personen Indoor/100 Personen Outdoor benötigt man einen COVID-Beauftragten bzw ein COVID-Präventionskonzept (zusätzlich).

Geltende Regelungen im Zusammenhang mit dem Betreten/Aufenthalt Sportstätte laut 10. Novelle:
• Outdoor 1 Meter Abstand
• Indoor (Mund- und Nasenschutz-Pflicht (mE zusätzlich (vgl § 10 Abs 8))
• Sportausübung kein Mindestabstand
• keine Mund- und Nasenschutz-Pflicht
• teilweise sportartspezifisch bedingte Präventionskonzepte

In einer Sportstätte können demnach auch mehrere Gruppen mit je 10 Personen parallel trainieren, falls eine Durchmischung ausgeschlossen werden kann.

Ausgenommen von der maximalen TeilnehmerInnenzahl sind jene Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind.

Im Sportbereich sind das etwa TrainerInnen und BetreuerInnen.

AUSNAHME:

Bei Mannschaftssportarten, wie bespielwiese Fußball oder Basketball, ist die für die Ausübung der jeweiligen Sportart erforderliche Anzahl an SpielerInnen nicht in die HöchstteilnehmerInnenzahl miteinzurechnen.

Weiters sieht die neue Verordnung vor, dass jegliche Veranstaltung mit mehr als 250 Personen behördlich genehmigt werden muss und ein/e COVID-19-Beauftragte/r für Veranstaltungen mit über 50 Personen in geschlossenen Räumen und über 100 Personen im Freien verpflichtend ist.

HINWEIS:  § 10 gilt nicht für Zusammenkünfte zu beruflichen Zwecken (wenn diese zur Aufrechterhaltung der beruflichen Tätigkeit erforderlich sind) bzw von Organen juristischer Personen.

Ein Verein ist eine juristische Person i und dessen Organe sind der Vorstand/Präsidium (=Leitungsorgan) und die Mitgliederversammlung, sohin könnte derartige Veranstaltungen jedenfalls grundsätzlich durchgeführt werden.

zurück